Freitag, 26. Januar 2018

Zahnhygiene ist wichtig

Inzwischen ist viel los in unserem Leben. Beruf, Hobbys oder Familie: alles nimmt viel Zeit in Anspruch von den ohnehin schon knappen Stunden, die uns am Tag für uns bleiben. Die Zahnhygiene sollte aber nicht darunter leiden. Morgens gründlich Zähneputzen, reicht das?

Zahnhygiene ist wichtig


Zahnhygiene ist wichtig
Zahnhygiene ist mindestens so wichtig wie die allgemeine Pflege des Körpers. Unsere Zähne kommen am Tag mit vielen Nahrungsmitteln in Berührung, wir speisen und trinken, alles hinterlässt Spuren – auch wenn sie auf den ersten Blick nicht zu finden sind. Von einem gesunden Atem ganz zu schweigen. Auch deswegen achten wir in der Regel auf die passende Mundhygiene.

Sicherlich wird man nicht sofort mit Karies befallen, wenn man vergisst auch am Abend die Zähne zu putzen, Zahnseide zu nutzen und vielleicht auch eine Mundspülung in den Gebrauch zu nehmen. Trotzdem sind Ablagerungen durch Speisen höchst ungesund für uns. Bakterien können sich weiter ausbreiten, über die Nacht hinweg vermehren. Grund hierfür ist der reduzierte Speichelfluss, der uns einen natürlichen Schutz in der Mundhöhle gewährt. Bakterien entwickeln sich wiederum zu Säuren, die fortan den Zahnschmelz angreifen.

Plaque entsteht durch unregelmäßiges Putzen der Zähne. Die zunächst oberflächlichen Beläge auf den Zähnen sehen nicht nur unschön aus, sondern lassen sich nach einer gewissen Zeit auch nicht mehr entfernen. Die Folge sind schmerzende Zahnfleischentzündungen (Paradontitis) und anhaltender Mundgeruch.

Damit tut man weder sich noch seinem Umfeld einen Gefallen. Auch unseren Kindern sollten bewusste Rituale, wie das  Zähneputzen am Abend und am Morgen, beigebracht werden. Und ein gutes Vorbild sollte man sein – nicht wahr?

» mehr:http://zahnarztausrustung.blogspot.com


Keine Kommentare:

Kommentar posten