Freitag, 28. April 2017

Zahnstein entfernen: was macht der Zahnarzt?

Beim Zahnstein entfernen kann der Arzt auf unterschiedliche Methoden zurückgreifen. Zu der manuellen Behandlung zählt das Abschaben und Abklopfen mithilfe üblicher, zahnärztlicher Instrumente. Wird dagegen die maschinelle Zahnsteinentfernung durchgeführt, ist hier beispielsweise die Ultraschall-Methode sehr gefragt. Bei dieser Behandlung legt der Zahnarzt die Nadel des Gerätes sehr nahe an den Zahn, sodass durch den Reiz der schnellen Nadel-Bewegung der Zahnstein entfernt wird.

Wie entfernt der Zahnarzt Zahnstein?
Laut Wikipedia: „Zahnstein kann rein mechanisch mit Handinstrumenten (Scaler, Küretten) oder maschinell z. B. mit Ultraschallgeräten entfernt werden. Ultraschallgeräte lösen über eine hochfrequent schwingende Metallspitze, die mit minimalem Druck über die Zahnoberfläche geführt wird, den Zahnstein ab. Die Vibration der Metallspitze erzeugt Wärme, die mit Wasser abgeführt wird. Einer Zahnsteinentfernung folgt eine Politur der Zähne mit feinen rotierenden Bürstchen und Polierpaste, um die raue Zahnoberfläche zu glätten, da Kristallisationspunkte eine erneute Zahnsteinbildung begünstigen.(ultraschallscaler

Nach der Zahnsteinreinigung erfolgt in der Regel noch eine Zahnpolitur, die dafür sorgt, dass die Zähne glatter werden. Der Hintergrund hierfür ist, dass durch Zahnstein die Zähne rauer werden. Das jedoch ist ein Risiko, da sich an den rauen Stellen Bakterien besonders wohlfühlen. Aufgrund dessen werden Zahnbelag und Zahnstein im Allgemeinen als Ursache von Parodontitis sowie Karies angesehen.

Fällt dem Zahnarzt bei der Zahnreinigung noch zusätzlich eine Zahnfleisch-Entzündung oder Hinweise auf eine beginnende Parodontitis auf, dann erfolgt zumeist noch zusätzlich eine Reinigung der betreffenden Zahnwurzel. Professionelle Zahnreinigungen führt beispielsweise die Zahnarzt-Praxis von Dr. med. dent. Thomas Petersen durch.

» mehr:http://www.oyodental.de/


Keine Kommentare:

Kommentar posten