Dienstag, 13. Februar 2018

Zahnimplantate Risiken, Probleme & Gefahren

Zahnimplantate ermöglichen dauerhaft festen Biss und ersetzen herausnehmbaren Zahnersatz zunehmend. Doch wie lange sind die Implantate wirklich haltbar? Gilt „einmal implantiert, für immer problemfrei kauen“ tatsächlich? Erfahren Sie hier, welche Risiken bei der Implantation von Zahnimplantaten bestehen.


Inhaltsverzeichnis

1. Zahnimplantate Risiken: Die Periiimplantitis
2. Welche Faktoren begünstigen eine Periimplantitis?
3. Zahnimplantate Risiken: Während der Behandlung
4. Zahnimplantate Risiken: Was minimiert die Gefahr einer Periimplatitis?
Zahnimplantate Risiken: Die Periiimplantitis
Diverse Gründe sind die Ursache der gefürchteten Periimplantitis nach der Setzung eines Zahnimplantats. Implantate schaffen zwar eine künstliche Zahnwurzel im Kieferknochen, ein Implantat ist aber auch ein Fremdkörper. Zunächst unbemerkt, kann es zum steten Abbau des Kieferknochens rund um das Zahnimplantat herumkommen. Dieser Vorgang wird in Fachkreisen als Periimplantitis bezeichnet.

Die Periimplatitis beschreibt die Entzündung des Gewebes unmittelbar am Implantat. Die Folge dieser Entzündung ist ein Abbau des Kieferknochens. Auffällig werden solche Befunde häufig in röntgenologischen Kontrollen beim regelmäßigen Zahnarztbesuch. Im fortgeschrittenem Stadium der Periimplantitis bemerken betroffene Patienten den Knochenabbau bereits selbst durch eine Lockerung Ihres Zahnimplantats.

Keine Kommentare:

Kommentar posten