Freitag, 23. Juni 2017

ZAHNSTEIN BEIM HUND – WAS KANN MAN TUN?

Auch Hunde leiden an Zahnstein und dies hat meist übel riechende und schmerzhafte Folgen. Außerdem bedeutet es natürlich, dass Zähne früher oder später gänzlich verloren gehen können. Als Ursachen kommen genetische Faktoren wie der pH-Wert im Maul, die Speichelzusammensetzung oder die Kopfgröße- und Form des Hundes, aber vor allem auch eine ungeeignete Ernährung in Frage. Abgesehen von einer regelmäßigen Zahnpflege kann also eine Futterumstellung durchaus dazu führen, dass Zahnsteinentstehung eingedämmt werden kann. So kann die Zahngesundheit bis ins hohe Alter erhalten werden.(zahnsteinentferner)


WAS IST ZAHNSTEIN EIGENTLICH?
Zahnstein bildet sich aus bakteriellen Belägen, die durch Einlagerung von Mineralien (Phosphor, Calcium, Magnesium) verhärten. Die bakteriellen Beläge entstehen vor allem durch die Aufnahme kohlenhydratreicher Nahrung, da die darin enthaltenen Zuckerverbindungen als Haftvermittler für die Bakterien fungieren und ein ideales Klima für deren Vermehrung schaffen.1 Folgen von Zahnstein können neben einem entsprechendem Maulgeruch chronische Entzündungen mit Rückbildung des Zahnfleisches sein. Bakterien können sich dadurch entlang des Zahnes zur Wurzel hin ausbreiten und zu einer Lockerung des Zahnhalteapparates bis hin zur Knochenauflösung führen – die Zähne fallen letztendlich aus.


WIE KANN MAN GEGEN ZAHNSTEIN VORBEUGEN?
Wichtig ist zunächst, eine kohlenhydratarme Nahrung zu verfüttern: kommerzielle Trockenfutter oder Feuchtfutter mit Getreide- oder Stärkeanteil kommen hier nicht in Frage. Außerdem sollte der Hund regelmäßig geeignetes Kaumaterial bekommen, sodass durch die mechanische Einwirkung die Zähne gereinigt werden. Hierzu eignen sich natürlich rohe Knochen wie etwa Rinderbrustbein oder Kalbsrippen (Achtung: niemals gekochte Knochen verfüttern!), aber auch getrocknete Büffelhaut hervorragend. Es ist auch günstig, möglichst große Fleischbrocken zu verfüttern, die der Hund erst kauen muss, weil auch dieser Vorgang die Zähne reinigt.

https://zahnarztzentrum.ch/blog/2016/11/02/warum-zahnstein-entfernen-lassen-2/

Keine Kommentare:

Kommentar posten